Freiwillige Feuerwehr Egmating
Freiwillige Feuerwehr Egmating 

Sicherheitstipps

Hier stellen wir Ihnen einige Sicherheitstipps rund um das Thema Feuerwehr und Brandschutz vor. Die Sicherheitstipps sollen Ihnen helfen sich in Gefahrensituation richtig und umsichtig zu verhalten.
Wenn es brennt...


1.    Ruhe bewahren

  • Bleiben Sie ruhig und versuchen Sie sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen.

2.    Melden

  •  Bevor Sie eigene Löschmaßnahmen ergreifen, alarmieren Sie umgehend die Feuerwehr 112. Siehe dazu: Wie setze ich einen Notruf ab

3.    Rettungs- und Löschmaßnahmen ergreifen

  •  Feuerwehr Notruf
  •  Retten Sie zuerst Personen und beginnen Sie dann mit Löschmaßnahmen!
  •  Versuchen Sie verletzte Personen zu befreien und beginnen Sie nach der  Evakuierung und Versorgung der Personen mit den Löschmaßnahmen.
  • Wenn Ihr Eigenschutz durch die Löschmaßnahmen gefährdet wird, sollten Sie die Brandbekämpfung umgehend einstellen. Unterschätzen Sie nicht die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Feuers. In engen und schlechtbelüfteten Räumen treten durch den Brand gesundheitsschädliche Gase auf. Unterbewerten Sie diese Gefahren bitte nicht und achten Sie deshalb auf Ihre eigene Sicherheit. Benutzen Sie auf keinen Fall bei einem Brand den Fahrstuhl! Dieser könnte stecken bleiben!
  • Wenn Sie keinen Erfolg mit der Brandbekämpfung erreichen, verlassen Sie umgehend durch die gekennzeichneten Fluchtwege das Gebäude.
  • Beim Verlassen schließen Sie Türen und Fenster. Auf keinen Fall abschließen. Bei dichtem Rauch sollten Sie sich in Bodennähe aufhalten, da dort die beste Sicht durch den Qualm möglich ist. Weisen Sie dann die Feuerwehr ein und kümmern sich ggf. um verletzte Personen!

4.    Wahl des richtigen Löschmittels:

  • Wie bekämpfen Sie am wirkungsvollsten den Brand? Nicht jedes Löschmittel bietet eine effektive Löschwirkung.

Mit Wasser darf z.B. kein Fettbrand gelöscht werden. Siehe dazu: Feuerlöscher?

5.    Allgemein gilt:

  • Personenrettung sollte immer die oberste Priorität in einer Notfallsituation einnehmen.

Die Löscharbeiten beim ausgedehnten Brand überlassen Sie bitte
den Profis von der Feuerwehr.

Unsere Bitte an Sie zum Thema "Feuerwehrzufahrten freihalten":

Beachten Sie beim Parken Ihres Autos, dass genügend Platz für die Durchfahrt von Feuerwehrfahrzeugen bleibt. Wir benötigen für unsere Fahrzeuge eine Durchfahrbreite von mindestens drei Meter. Stellen Sie Ihren Pkw auch nicht in Feuerwehrzufahrten und auf Hydranten ab.
Verhalten bei Gasgeruch
Dem Erdgas ist ein Duftstoff / Odorierungsmittel beigemischt, dieses sogrt für einen markanten Duft der eigentlich sofort in der Nase spürbar ist.

Sollten Sie Gas wahrnehmen beachten Sie bitte die folgende Sicherheitshinweise.

  1. Betätigen Sie keine Schalter von elektrischen Einrichtungen, wie z.B. Lichtschalter, Türklingel, Telefon.
  2. Entzünden Sie kein offenes Feuer, bzw. löschen Sie evtl. brennende Kerzen .
  3. Schalten Sie keine elektrischen Verbraucher, wie z.B. Licht oder Lüftung ein!
  4. Sofern möglich: Schließen Sie den Hahn am Gaszähler und/oder den Hauptsperrhahn im Keller.
  5. Sofern möglich:  Für Durchzug sorgen, indem Sie alle Fenster und Türen öffnen.
  6. Warnen Sie andere Hausbewohner mündlich, auf keinen Fall KLINGELN !
  7. Verlassen Sie das Gebäude.
  8. Setzen Sieaußerhalb des betroffenen Gebäudes einen Notruf ab, auf keinen Fall im Gebäude!
  9. Warten Sie auf der anderen Straßenseite auf die Einsatzkräfte oder den Entstörungsdienst Ihres Gasversorgers. Beobachten Sie hierbei die Eingangstüren zum Gebäude damit niemand die Gefahrenstelle betritt.

Notruf
Wissen Sie, wie Sie sich im Notfall verhalten müssen?
Welche Informationen muss die Feuerwehr bei einem Notruf erhalten, damit wir schnell und effektiv Leben retten können?
Mit ein paar lebensrettenden Informationen können auch Sie Menschenleben retten.
Bevor Sie die Notrufnummer wählen, verschaffen Sie sich einen Überblick über die Situation.
Sie brauchen keine Angst vor dem Absetzen des Notrufs haben. Wenn Sie in der Eile vergessen haben, Informationen anzugeben, werden sie vom Rettungsleitstellenpersonal erfragt.
Bei jedem Notruf beachten Sie bitte die folgenden W – Fragen:

Wo ist es passiert?
Genaueste Angaben zum Unfallort sind unbedingt zu machen. Geben Sie bitte den Ort, Strasse, Hausnummer und weitere charakteristische Besonderheiten an.
Wenn Sie wissen, dass Zugangsstrassen zum Unfallort versperrt sind, sollten Sie unbedingt die Rettungsleitstelle davon in Kenntnis setzen, damit die Feuerwehr diese Strassen meiden kann.

Was ist passiert?
Versuchen Sie möglichst exakt in kurzen und verständlichen Sätzen die Lage zu schildern.
Bei Gefahrguttransporte gilt: Ist in einem Unfall ein Fahrzeug involviert, welches gefährliche Güter transportiert und mit Warntafeln und Kennzahlen ausgestattet ist, dann weisen Sie beim Notruf unbedingt darauf hin.

Wie viele Personen benötigen Hilfe?
Machen Sie sich bitte - soweit es möglich ist - ein exaktes Bild über die Anzahl der Verletzten/Erkrankten.
Eine spätere Nachalarmierung von zusätzlichem Rettungspersonal würde viel Zeit in Anspruch nehmen und ggf. auch Menschenleben kosten!
Welche Verletzungen / Erkrankungen liegen vor?
Durch eine möglichst genaue Beschreibung der Verletzungen können wir das passende Rettungspersonal zum Unfallort schicken und ggf. spezielle Rettungsgeräte vorbereiten.
Wer meldet den Notfall ..
Diese Information inkl. einer Rufummer ist für den Disponenten wichtig, damit er Sie ggf. zurückrufen kann. Vielleicht war Ihre vorherige Ortsangabe nicht ganz korrekt und die Einsatzkräfte finden den Einsatzort nicht sofort. Hier kann ein kurze Rückruf Abhilfe leisten.
Denken Sie daran, es kann unter Umständen jede Minute zählen.
Gut wäre es auch wenn Sie am Einsatzort verbleiben und die Hilfskräfte einweisen.
 
Warten Sie unbedingt auf Rückfragen! ..
Sie sind bei einem Notfall i.d.R. der einzige erste Ansprechpartner für das Rettungsleitstellenpersonal. Deswegen warten Sie bitte auf jedem Fall so lange am Telefon, bis Ihnen gesagt wird, dass Sie auflegen können.
 
Nach dem erfolgreichen Absetzen des Notrufs nehmen Sie Erste-Hilfe-Maßnahmen vor. Falls die Unfallstelle noch nicht abgesichert ist, sollte diese zu diesem Zeitpunkt unbedingt abgesichert werden, damit kein weiterer Schaden angerichtet werden kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Egmating e.V.