Freiwillige Feuerwehr Egmating
Freiwillige Feuerwehr Egmating 

Aktuelles 2019

Einige Mitglieder der Feuerwehr Egmating waren auf einer Atemschutz-Fortbildung in Eching (AÖ). Bei der dort ansässigen Firma Stirner werden Lehrgänge der Fire & Rescue Xperience GmbH angeboten. Gemeinsam mit Teilnehmern aus Oberpframmern, Harthausen und Glonn wurde am Seminar "Taktische Brandbekämpfung/ Brandsimulationsanlage" teilgenommen. 

Nach der kurzen theoretsichen Einweisung am Vormittag, ging es danach gleich in die Container. Insgesamt durchlief jeder Teilnehmer 3 Durchgänge in der Anlage. Diese wird mit Holz befeuert, wodurch eine sehr realitätsnahe Übung, entsteht. Im Container breiten sich Feuer, Hitze, Rauch, Wasserdampf etc. wie bei einem echten Brand aus.

 

Der erste Durchgang diente der Gewöhnung an den Container und es wurde die Ausbreitung von Feuer und der Rauch beobachtet.

Beim zweiten mal, wurde die Eingangstür bzw. die Tür zum Brandraum kontrolliert geöffnet und es wurde vorsichtig bis zum Brandherd vorgegangen. Durch einen Ausbilder wurde ständig erklärt wie das richtige Vorgehen auszusehen hat und welche Fehler vermieden werden sollten.

Im letzten Durchgang wurden verschiedene Dinge ausprobiert z.B. Hydraulische Ventilation, was passiert wenn mit zu viel Wasser gelöscht wird usw.

Bei teilweise bis zu 400°C Deckentemperatur, wurden die Teilnehmer an ihre körperlichen Grenzen gebracht.

 

Zwischendurch wurde zusätzlich das schnelle Öffnen einer Tür mit dem sogenannten Halligan-Tool geübt.

Insgesamt war es ein sehr lehrreicher Lehrgang, der die Teilnehmer für den Atemschutzeinsatz super vorbereitet.

Wir bedanken uns bei dem Team von Rescue Experience für den tollen Tag und die nette Betreuung.

 

Die Feuerwehr Egmating erhielt im Rahmen des "Tag der offenen Tür" eine großzügige Spende. Die seit kurzem nach Egmating gezogene Firma WR Riedinger Kompressorenservice hat zur Einweihung der eigenen Firma einen Tag der offen Tür veranstaltet. Hierbei gab es eine Tombola, bei der Sachpreise zu gewinnen waren. Der Erlös aus dieser Tombola ging an die Feuerwehr Egmating. Insgesamt 750€!

Die Übergabe des Schecks fand an unserem Tag der offenen Tür statt.

Die Feuerwehr Egmating bedankt sich ausdrücklich für die Unterstützung!

von links: 1. Bürgermeister Ernst Eberherr; 2. Kommandant: Christian Genseder;

Chef, Firma WR Riedinger Kompressorenservice: Wolfgang Riedinger; 1. Kommandant: Karl Thoma

Am 08.09.2019 fand der diesjährige Tag der offenen Tür statt. Im Vornherein wurde ein super Tagesprogramm zusammengestellt. Geboten war unter anderem: Getränketraglkraxln, Feuerlöschertraining, Fahrten mit der Drehleiter, Ausstellung des ELW (Einsatzleitwagen) des Landkreises, Fahrten mit einem Feuerwehrauto, Fahrzeugausstellung, Hüpfburg und noch einiges mehr. Während des ganzen Tages gab es Grillsemmeln und Pommes, sowie Kaffee und Kuchen.

Trotz des schlechten Wetters, kamen zahlreiche Besucher zu unserem Fest und unterstützten uns.

Wir bedanken uns abschließend bei den Feuerwehren Siegertsbrunn und Pöring für das Stellen der Sonderfahrzeuge.

Die Feuerwehr Egmating bedankt sich fürs kommen und hofft auf ein baldiges wiedersehen bei unserem diesjährigen Wintersonnwendfeuer am 21.12.2019.

In der ersten Septemberwoche fanden die Herbstübungen für das Jahr 2019 statt. 

 

Am Montag lautete das Übungsstichwort: "Rauchentwicklung im Gebäude".

Vor Ort hatten Kinder in einem Keller gezündelt wobei ein Feuer entstand. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde noch ein Kind vermisst. 

Zwei Atemschutztrupps begannen sofort mit der Personensuche, während vor dem Gebäude die Wasserversorgung, Verkehrslenkung etc. aufgebaut wurde. Nach kurzer Suche wurde das Kind in einem Schacht entdeckt. Unsere ERHT-Mitglieder (Einfache Rettung aus Höhen und Tiefen), tüftelten eine Rettung der Person aus. Zu diesem Zeitpunkt war das Gebäude glücklicherweise Rauchfrei und mit genügend Manpower konnte die Person gerettet werden.

Am Dienstag, dem zweiten Tag der Herbstübungen wurde es technisch. Gemeldet war ein Pkw, welcher durch einen Auffahrunfall unter dem Pflug eines Traktors verkeilt war. Es wurde eine Öffnung  zum Innenraum des Pkw geschaffen, um mit dem fiktiven Fahrer Kontakt aufzunehmen und Erste-Hilfe-Maßnahmen einzuleiten. Gleichzeitig wurde die technische Rettung vorbereitet. Der Pflug wurde hierzu mit unserem Paratech System abgestützt. Danach wurde der Pkw mit dem Mehrzweckzug vorsichtig unter dem Pflug herausgezogen. Nachdem der Pkw frei war konnte er stabilisiert werden und die Einkelmmung der Beine des Fahrers mit Schere und Spreizer gelöst werden. Die Person war befreit und die Übung somit beendet.

Am Mittwoch wurden anstatt einer Übung die ersten Vorbereitungen für den Tag der offenen Tür am Sonntag den 08.09.2019 getroffen.

 

An beiden Übungsabenden waren Mitglieder der Jugendfeuerwehr vor Ort und konnten die Übungen live, außerhalb des Gefahrenbereichs anschauen.

Im Anschluss an die Übungen fanden immer noch kleine Besprechungen statt, um Bilanz zu ziehen und Diskussionspunkte zu klären.

An allen drei Tagen gab es abschließend noch ein Essen von unserem Stüberlwirt.

 

 Nach wochenlangem Üben war es am heutigen Donnerstag den 25.07.2019 so weit. 13 Kameraden der Feuerwehr Egmating traten zur Leistungsprüfung THL an. 

Hierbei muss in unter 240 Sekunden ein kompletter Aufbau für das Einsatzstichwort "Verkehrsunfall, 1 Person eingeklemmt" hergerichtet werden. Hierzu zählt nicht nur Schere und Spreizer zum Befreien der Person, sondern auch die Verkehrsabsicherung, Sicherstellung des Brandschutzes, Verletztenbetreuung, Ausleuchten der Einsatzsstelle und das Herrichten einer Plane auf welcher weiteres benötigtes Material, wie Beispielsweise das Spineboard (eine Art Trage) abgelegt werden. Bei der Prüfung gibt es zudem Fehlerpunkte für Fehlverhalten. Bei zu vielen Fehlerpunkten kann die Gruppe durchfallen.

Trotz dem bereits anstrengenden vergangenen Tag (Einsätze 65, 66/2019), schafften alle Kameraden die Prüfung mit Bravur und keinen Fehlerpunkten in einer super Zeit.

Nach der Übergabe der Anstecker, konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden und es wurde gegrillt. Das hatten sich die Egmatinger Feuerwehrler nach diesem Tag mehr als verdient.

Abschließend gilt unser Dank den Prüfern Sepp Gerg und Hannes Zeller für die Abnahme.

Am Freitag den 24.05.2019 war die Feuerwehr Egmating zu einer Alarmübung nach Siegertsbrunn eingeladen. Um 19:15 fuhren wir den Einsatzort mit dem Alarmstichwort "Brand" an. Auf der Anfahrt konnte bereits eine enorme Rauchentwicklung festgestellt werden. Zwei Atemschutzgeräteträger rüsteten sich auf der Anfahrt aus. Nach Rücksprache mit den Siegerstbrunnern war klar, das 7 Personen noch vermisst wurden. Ein weiterer Trupp rüstete sich nun vor Ort mit Atemschutz aus, während die restlichen Kräfte bei der Versorgung von Verletzten halfen und den Lüfter bereitstellten. Nachdem alle Personen gerettet waren konnte kurze Zeit später "Feuer aus" gemeldet werden und die Übung war beendet. Nach dem Zusammenräumen und einer kurzen Besprechung ging es ins Siegertsbrunner Gerätehaus wo es Esssen und Trinken gab.

 

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Siegertsbrunn für das Einbinden in diese nicht alltägliche Übung und natürlich auch für das gute Essen!

Bei der Feuerwehr Egmating fanden vom 13. bis zum 15. Mai wieder die Frühjahrsübungen statt. Um den Anforderungen im Einsatz gerecht zu werden, üben die Kameraden hierbei drei Tage hintereinander verschiedene Einsatzszenarien. Diese laufen nicht nach dem normalen Schulungsschema ab, sondern werden wie ein Einsatz behandelt. Die Kameraden treffen sich um ca. 19:15 Uhr im Gerätehaus. Sobald die Übung beginnt bekommt der Einsatzleiter ein Alarmfax und es geht los. Nach der Übung und der geleisteten Arbeit darf natürlich das gesellige Beisammensitzen nicht fehlen, und es gibt eine Mahlzeit für alle Übungsteilnehmer.

Hier ein kleiner Überblick über die Übungsabende:

Am Montag wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der Tiefgarage im Schloß "alarmiert". Vor Ort konnte eine enorme Rauchentwicklung festgestellt werden. Außerdem wurde mitgeteilt das noch eine Person vermisst wurde. Zwei Trupps unter Atemschutz bereiteten sofort den Innenangriff vor. Parallel wurde eine Wasserversorgung von einem nahegelegen Hydranten aufgebaut. Dazu wurde unter anderem eine wechselseitige Verkehrslenkung eingerichtet. 

Durch den dichten Rauch kamen die Atemschutztrupps nur langsam vorwärts, große Hilfe leistete hierbei auch die Wärmebildkamera. Nachdem die Person gerettet werden konnte, konzentrierte man sich auf die Brandbekämpfung. Nach ca. einer Stunde war das Feuer "gelöscht" und es liefen nur noch Belüftungsmaßnahmen.

Am Dienstag ging es mit dem Stichwort "VU - Person eingeklemmt, 2 Pkw" weiter. Wir rückten mit dem HLF und dem MZF Richtung Dürnhaarer Straße aus. Vor Ort war es zu einer Kollision zwichen zwei Fahrzeugen gekommen. Dabei knallte ein Pkw seitlich mit dem Dach gegen einen Baum und kam im 45 Grad Winkel zwischen Baum und Graben zum stehen. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter und Gruppenführer, konnte eine eingeklemmte Person in diesem Auto ausgemacht werden, während das zweite Fahrzeug glimpflich davon kam. Das Unfallauto wurde abgestützt, zeitgleich wurde eine technische Rettung des Fahrers vorbereitet. Hierbei kam unter anderem die Rettungsplattform zum Einsatz. Es wurde außerdem eine wechselseitige Verkehrslenkung aufgebaut. Nach rund 40 Minuten konnte der Patient schonend befreit und dem eingetroffenen Rettungsdienst/Notarzt übergeben werden.

Am letzten Übungstag, Mittwochs, war eine nicht alltäglich Übung angesetzt. Gemeldet war: "Person in Silo gestürzt, Rettungshubschrauber im Anflug". Alle Fahrzeuge rückten in die Münchener Straße aus. Nachdem die Lage erkundet war wurde klar, dass die Bergung der Person komplizierter werden würde. Während gemeinsam eine schonende Rettung geplant wurde, fuhren das TLF und das MZF die Wiese am Stetterweg an, um diese für die Hubschrauberlandung vorzubereiten. Die Person im Silo wurde Erstversorgt um dann die Rettung einleiten zu können. Dies geschah mit Hilfe von Steckleiterteilen, dem Spineboard (spezielle Trage) und unsrerer Ausrüstung zur Absturzsicherung. Nach rund 45 Minuten war die Person geborgen. 

Alle Übungen wurden sehr gut gemeistert und es herrschte immer rege Teilnahme.

Im Gerätehaus wurden wir jeden Abend bestens von unserem Stüberlwirt versorgt.

Insgesamt eine rundum gelungene Frühjahrsübung.

Nach unserem Großeinsatz am 01.05.2019 (40/2019), trafen wir uns am Freitag den 03.05.2019 zum gemeinsamen Floriansabend mit unserer Partnerfeuerwehr aus Oberpframmern. Zunächst gab es eine Kirche in Egmating (bei der jeder Feuerwehrler bestimmt ein Kreuzzeichen mehr gemacht hat, da der Unfall 2 Tage zuvor so "glimpflich" ausgegangen ist), danach wurde gemeinsam gegessen. Außerdem wurde die Wanderstatue des heiligen Sankt Florian wieder den Egmatingern übergeben, da diese abwechselnd je ein Jahr in Oberpframmern und ein Jahr in Egmating bleibt.

Wir bedanken uns bei unserem Pfarrer Kurt Riemhofer für die schöne Kirche und bei der

Feuerwehr Oberpframmern für die gute Partnerschaft und die super Zusammenarbeit.

Am 30.04.2019 stand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Egmating an. Zu diesem Anlass sollten auch Neuwahlen der Vorstandschaft stattfinden.

Ehrengäste waren unter anderem unser 1. Bürgermeister Ernst Eberherr, unser Kreisbrandrat Andreas Heiß, unser Kreisbrandinspektor Matthias Holzbauer und unser Kreisbrandmeister Hannes Zeller. Auch unser Feuerwehrverein mit seinen ehemaligen Mitgliedern war sehr zahlreich vertreten.

Unser 1. Vorstand Andreas Zimmermann leitete die Versammlung. Unter anderem gab es einen Bericht des Schriftführers, des Kassiers, des Kommandanten und einen Bericht der Ehrengäste, sowie die Neuwahlen.

 

Die neu gewählte Vorstandschaft im Überblick:

1. Vorstand: Andreas Zimmermann; 2. Vorstand Julia Zimmermann; Schriftführer: Philipp Dinger; 1. Kassier: Christian Genseder; 2. Kassier: Andreas Kammans

 

Insgesamt war es ein rundum gelungener Abend und es gab einige gesellige Stunden bei super Essen und der ein oder anderen Geschichte.

Regelmäßige Fortbildungen sind für die Feuerwehr essentiell um im Einsatzfall auf medizinische Notfälle professionell zu reagieren.

Aus diesem Grund nahmen 20 Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehr Egmating am 11.03.2019 an einer Erste Hilfe Fortbildung teil.

 

Die von unserem Ausbilder Thomas Klusak entwickelten Notfalltrainings sind keine "gewöhnlichen Erste-Hilfe-Kurse". In diesem Schulungskonzept verbinden sich:

  • Umfassendes IHK-zertifiziertes Fachwissen als geprüfter Lehrrettungsassistent
  • Tagtägliche Einsatzpraxis im Rettungsdienst, Integrierte Leitstelle und Feuerwehrdienst der Berufsfeuerwehr München

Dieses Jahr stand das Thema Reanimation mit Einsatz des Larynxtubus im Vordergrund.

Nach der theoretischen Wiederholung wurde an drei Übungspuppen (Kleinkind, Jugendlicher und Erwachsener) die Praxis geübt.

Am 09.02.2019 fand unser diesjähriges Winterwochenende statt. Da uns das Wetter jedoch einen Strich durch die Rechnung machte, konnte bloß das Nachtrodeln stattfinden. Das Schlittschuhfahren wurde vorerst abgesagt (vielleicht wird es nochmal kalt). Das Nachtrodeln war wie die letzten Jahre auch ein voller Erfolg. Am ausgeleuchteten "Heiler-Berg" hatten nicht nur die kleinen eine Riesengaudi. Unten am Berg gab es eine große Schneebar, wo die Feuerwehr Egmating Essen und Trinken verkaufte. Am Lagerfeuer konnte gemütlich zusammengestanden werden.

Insgesamt ein super Abend!

Wir bedanken uns bei allen Besuchern des Nachtrodelns und freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Egmating e.V.